Der erste NEUE Zylinderkopf für einen Maserati 6-Zylinder-Doppelzünder-Motor seit 1966

Zylinderkopf AM101.xxxx

Verschlissene Zylinderköpfe stellen eine der größten Herausforderungen bei der Restauration von Maserati 6-Zylinder-Doppelzünder-Motoren dar. Diese Motoren aus Aluminium wurden in  den  klassischen Maserati GTs: 3500GT/ GTi; Sebring und Mistral verbaut.

Sehr häufig befinden sich die Zylinderköpfe dieser Motoren in denkbar schlechtem Zustand. Obwohl das Design – abgeleitet aus dem Formel-1-Motor mit dem Juan Manual Fangio die WM 1957 gewann – sehr robust ist, treffen wir heute häufig Zylinderköpfe an, die aufgrund von Korrosion, thermischem Verzug bzw. unsachgemäßer Bearbeitung oft auch bei hohem finanziellen Aufwand nicht mehr nachhaltig und zuverlässig instand gesetzt werden können. Brauchbare gebrauchte Zylinderköpfe sind deshalb kaum zu bekommen.

Diese Problematik führte zu Überlegungen, Zylinderköpfe wieder neu zu fertigen, wobei konventionelle Gießverfahren aufgrund der enorm hohen Kosten für Gussformen nicht in Frage kamen. Abhilfe schuf das sog. Rapid-Prototyping-Verfahren bei dem eine ‚verlorene‘ Gussform gedruckt wird. Ein Verfahren, das auch kleinste Stückzahlen zu wirtschaftlich vertretbaren Herstellkosten zulässt.

Zunächst wurde ein originaler 3,5 Liter Zylinderkopf zerschnitten und digitalisiert. In einem weiteren Schritt wurde die Konstruktion so angepasst dass ein ‚Urzylinderkopf‘ entstand, der durch weitere Bearbeitung alle möglichen Varianten von Zylinderköpfen für 3,5 und 3,7 Liter Motoren abdeckt: Vergaser, Einspritzer, externe und interne Ölversorgung, mit/ ohne Klimaanlage.

 

Der erste Prototyp wurde in 2018 gegossen und danach bearbeitet. Dieser Zylinderkopf wird zur Zeit komplettiert und in den nächste Wochen zu einem kompletten Motor zusammengebaut. Die Inbetriebnahme diese Motors ist für Ende November 2019 geplant. We will follow up …..